Die Herausforderungen der chinesischen Marine bei der Rekrutierung von Fachpersonal für Flugzeugträger

Die chinesische Marine hat kürzlich eine bedeutende Änderung ihrer Rekrutierungsstrategie vorgenommen, indem sie Kampfpiloten für ihre Flugzeugträger von Absolventen der Elite-Universität Tsinghua und anderer führender ziviler Universitäten sucht. Die Marine stellt spezifische Anforderungen an Bewerber, wie beispielsweise ledig sein und unter 24 Jahre alt sein, ein Studium in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Ingenieurwesen absolvieren sowie eine gute Sehfähigkeit und geeignete Ernährungsbedingungen haben. Dieser Schritt wurde als weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung des Ziels der chinesischen Marine, eine erstklassige Kampftruppe zu werden, gefeiert.

Allerdings verbirgt sich hinter den Werbevideos und optimistischen Aussagen eine herausfordernde Realität. Die Volksbefreiungsarmee (PLA) hat Schwierigkeiten, genügend technologisch versierte Rekruten für den Betrieb ihrer modernen Waffensysteme zu gewinnen. Viele Personen mit den erforderlichen Fähigkeiten entscheiden sich für besser bezahlte Jobs in der Industrie oder wandern ins Ausland aus. Darüber hinaus ist die Fluktuation unter denen, die sich der PLA anschließen, hoch.

Rekrutierungsprobleme sind nicht nur in China, sondern auch in Ländern wie den Vereinigten Staaten und Japan weit verbreitet. Chinas Situation wird jedoch durch einzigartige Faktoren verschärft. Ein solcher Faktor ist die Ein-Kind-Politik, die von 1979 bis 2016 in Kraft war und dazu führte, dass eine Generation von Einzelkindern mit überfürsorglichen Eltern aufwuchs. Diese potenziellen Rekruten, deren Leben um Smartphones und soziale Medien kreist, werden von der Strenge der PLA und dem zunehmenden Fokus auf politische Bildung abgeschreckt.

Darüber hinaus verschärft das schnelle Tempo der militärischen Modernisierung die Herausforderung. Die offizielle Zeitung der PLA wies auf einen Mangel an voll ausgebildetem Personal hin, um ihre neuen Kriegsschiffe zu betreiben und bezeichnete dies als „Ausrüstung, die auf Talente wartet“. Der Bedarf an Trägerpiloten ist besonders dringend, was zu einer Erhöhung der Altersgrenze für Hochschulabsolventen führt. Hochrangige PLA-Offiziere geben zu, dass die jüngsten Rekrutierungskampagnen nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, und betonen die Bedeutung von Veränderungen im Rekrutierungssystem und wettbewerbsfähigen Gehältern, um herausragende und kreative junge Menschen anzuziehen.

Chinas Militärgeschichte reicht von Freiwilligenarmeen bis zur Wehrpflicht. Die derzeitige PLA umfasst etwa 2 Millionen Mitarbeiter, einschließlich Wehrpflichtigen, Unteroffizieren, Offizieren und zivilem Personal. Die Bemühungen zur Verbesserung des Personals begannen in den 1990er Jahren, doch Korruption und der Wettbewerb mit dem Privatsektor stellten Herausforderungen dar. Unter der Führung von Xi Jinping rückte die Qualität des Personals in den Fokus, was zu Anti-Korruptionskampagnen und Initiativen zur Gewinnung von Absolventen führte.

Die PLA hat Fortschritte bei der Verbesserung der Rekrutierung und des Images durch die Reduzierung von Rängen, eine bessere Behandlung für das Personal und deren Familien, Gehaltserhöhungen und Direktrekrutierungen von Universitäten erzielt. Dennoch bleiben die Herausforderungen bestehen, und die PLA bemüht sich weiterhin um innovative Lösungen, um qualifizierte Personen für ihre Modernisierungsziele zu gewinnen.

FAQ:

F: Was ist die neue Rekrutierungsstrategie der chinesischen Marine?
A: Die chinesische Marine sucht jetzt Kampfpiloten für ihre Flugzeugträger unter Absolventen der Elite-Universität Tsinghua und anderer führender ziviler Universitäten.

F: Was sind die Anforderungen für Bewerber, um Marinekampfpiloten zu werden?
A: Bewerber müssen ledig und unter 24 Jahre alt sein. Sie müssen ein Studium in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Ingenieurwesen absolviert haben. Außerdem müssen sie über eine gute Sehfähigkeit und geeignete Ernährungsbedingungen verfügen.

F: Warum hat die chinesische Marine Schwierigkeiten, technologisch versierte Rekruten anzuziehen?
A: Viele Personen mit den erforderlichen Fähigkeiten entscheiden sich für besser bezahlte Jobs in der Industrie oder wählen die Auswanderung. Die Fluktuation unter denen, die sich der Marine anschließen, ist ebenfalls hoch.

F: Welche einzigartigen Faktoren tragen zu den Rekrutierungsherausforderungen in China bei?
A: Die Ein-Kind-Politik von 1979 bis 2016 führte dazu, dass eine Generation von Einzelkindern mit überfürsorglichen Eltern heranwuchs. Diese potenziellen Rekruten könnten von der Strenge der Marine und dem zunehmenden Fokus auf politische Bildung abgeschreckt werden.

F: Wie sieht der aktuelle Personalmangel bei der PLA aus?
A: Die PLA hat einen Mangel an voll ausgebildetem Personal, um ihre neuen Kriegsschiffe zu betreiben. Dies wurde als „Ausrüstung, die auf Talente wartet“ bezeichnet. Der Bedarf an Trägerpiloten ist besonders dringend.

Schlüsselbegriffe:

1. PLA – Volksbefreiungsarmee: Die Streitkräfte der Volksrepublik China.

2. Tsinghua-Universität: Eine Elite-Universität in China, die für ihre Ingenieur- und Technologieprogramme bekannt ist.

Verwandte Links:

1. Offizielle Website der Volksbefreiungsarmee Chinas
2. Offizielle Website der Tsinghua-Universität
3. Der Staatsrat der Volksrepublik China